Landkreis Vechta. Zu einer Weiterbildungsveranstaltung hatte der Kreisbrandmeister Matthias Trumme in die Feuerwehrtechnische Zentrale in Vechta eingeladen. Mit Unterstützung der Firma Ziegler, durch Herrn Christian Busch und Herrn Felix Antoniuk, Mitarbeiter der Firma Big-Tempest, wurden an diesem Abend die Einsatzmöglichkeiten von sog. mobilen Großventilatoren vorgestellt und an einem Vorführgerät anschaulich dargestellt. Das hier vorgestellte Gerät, ein MGV LV 105, ist mit einem 3-Zylinder-4-Takt-PKW-Motor ausgestattet und kann in der Klasse der Anhänger bis 750 kg zGG zugeordnet werden. Durch seine kompakte Bauweise ist es möglich, normale PKW-Zufahrten zu benutzen, wie z.B. in Parkhäuser. Damit das Gerät auch Einsatzbedingungen vorfinden konnte, wurden div. Räumlichkeiten vernebelt und das Gerät musste seine Einsatztauglichkeit unter Beweis stellen. Bei einer max. Lüfterleistung von effektiv 600.000m³/h war es ein leichtes, die Räumlichkeiten Rauchfrei zu bekommen. Für spezielle Einsatzstellen kann das Gerät auch mit Wasserunterstützung betrieben werden. Durch 10 integrierte Düsen kann mit 200 ltr./min bei 7 bar ein Wassernebel erzeugt werden. Die dadurch sehr große Oberfläche des Wassers bindet Ruß, Staubpartikel, kann entstandene Gase mit Wassernebel niederschlagen und ein Absenken der Temperaturen wird ermöglicht. Zusätzlich ist das Gerät mit einem sog. Spiralschlauchsystem ausgestattet, so dass es möglich ist, das Absaugen von abgekühlten Rauchgasen und belasteter Luft aus der Einsatzstelle zu entfernen. Aufgebaut werden können die Lüfter auf Fahrgestelle, Abrollbehälter, Transport-Fahrgestelle oder Raupenfahrgestelle. Text: Reinhard Ahlers KPW Bilder: Udo Schwarz FF Damme
29.06.2016 Weiterbildungsveranstaltung in der FTZ Vechta