Alfred Dinkelmann
Leiter Einsatzleitstelle

Im Juni 2000 wurde die neue integrierte Leitstelle des Landkreises Vechta im Gebäude der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Betrieb genommen. Hier versehen neben dem Leitstellenleiter 7 Disponenten und drei Mitarbeiter des Malteser Hilfsdienstes an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr ihren Dienst. Die Disponenten haben eine feuerwehrtechnische Ausbildung und eine Ausbildung zum Rettungsassistenten.

Die Einsatzleitstelle ist unter der einheitlichen Notrufnummer 112 zu erreichen. Desweiteren können Krankentransporte bei der ELS über die zentrale bundeseinheitliche Rufnummer 19222 angemeldet werden.

Insgesamt werden jährlich rund 1300 Feuerwehreinsätze und 18000 Rettungseinsätze bearbeitet.

 

Aufgaben:

Die Einsatzleitstelle übernimmt im Rahmen der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr folgende Aufgaben:

  • Annahme von Notrufen und Hilfeersuchen aus der Bevölkerung.
  • Entgegennahme von Brandmeldungen durch technische Anlagen.
  • Disposition geeigneter Kräfte nach einer vorgegebenen Alarm- und Ausrückeordnung.
  • Alarmierung der Feuerwehren (20),des Rettungsdienstes (Malteser mit 5 Rettungswachen und 3 Notarztstandorten, SEG), DRK, THW, DLRG
  • Einsatzvorplanung durch geeignete Konzepte (AAO)
  • Unterstützung der Einsatzkräfte z.B. durch das Lenken zum Einsatzort, oder bei Gefahrgutunfällen das Vorhalten von Gefahrstoffdatenbanken.
  • Zusammenarbeit mit anderen Behörden (Nachbarleitstellen, Nachbarkreise, Polizei etc.)
  • Benachrichtigung der Bereitschaftsdienste des Landkreises Vechta (PsychKG, Allg. sozial. Dienst etc.)