Anfang Oktober konnte die Jugendfeuerwehr Bakum um Jugendfeuerwehrwart Torsten Scharbau zahlreiche Gäste zur Jubiläumsfeier begrüßen, unter anderem den stv. Kreisbrandmeister Udo Schwarz, die Kreisjugendfeuerwehrwartin Alexandra Runnebohm,  den stv. Bürgermeister Franz Hölscher sowie alle Abordnungen der Jugendfeuerwehren. Besonders freute sich JF-Wart Torsten Scharbau über die Anwesenheit des Gründungsvaters, Ehrenbrandmeister Joseph Tegeler  sowie dem Rest des ersten Jugendfeuerwehrvorstandes mit Manfred Landwehr (erster JF-Wart), Willibald Meistermann und Johannes Sommer. Franz Hölscher dankte der Jugendfeuerwehr Bakum für ihren unermüdlichen Einsatz für den Nächsten. Einen besonderen Dank erfuhr der jetzige Jugendfeuerwehrwart Torsten Scharbau, der ebenfalls bereits bei der Gründung  im Oktober 1991 im Vorstand tätig war. Er überreichte ihm für die Jugendfeuerwehr eine Urkunde und einen Scheck. "Mutig, vorwärts", so bezeichnete Hölscher die Entwicklung der letzten 25 Jahre in der JF Bakum. Auch Joseph Tegeler blickte sichtlich gerührt auf die vergangene Zeit zurück. Als man 1991 als siebte Feuerwehr im Landkreis eine Jugendabteilung gründete, war es eine mutige, jedoch schwierige Zeit. Durch die später durch die Jugendfeuerwehr übernommene Altpapiersammlung konnte man sich die nötigste Ausrüstung beschaffen. Es war anfangs ein steiniger Weg, bei dem allerdings die damaligen Kreisjugendfeuerwehrwarte Ewald Möllmann und Johannes Honkomp tatkräftig unterstützen. Dafür dankte Joseph Tegeler den beiden nochmals recht herzlich. "Die wertvolle Jugendarbeit sieht man heute daran, dass viele der damaligen 19 Mitglieder heute weiterhin in der Feuerwehr aktiv sind bzw. sogar im Ortskommando vertreten sind. Das ist toll", so Tegeler. Auch Torsten Scharbau bezeichnete die Jugendfeuerwehr als einen sehr wichtigen Bestandteil der Feuerwehr. Die aktuell 13 Mitglieder arbeiten weiterhin mit viel Eifer und Engagement in der Jugendfeuerwehr. Besonders die vielen Ausflüge (Miniatur-Wunderland, Besichtigung Berufsfeuerwehren, etc.,) bereite den Kindern und natürlich auch Betreuern viel Spaß. Diese Ausflüge finanziert sich die Jugendfeuerwehr noch heute zum größten Teil durch Altpapiersammlungen. Ein besonderes Highlight ist das jährlich stattfindende Pfingstzeltlager, welches die Bakumer Kameraden im Jahre 1996 und 2006 ausrichteten. Die erste Teilnahme am Pfingstzeltlager war damals auf dem Stoppelmarktgelände. Damals wie heute ist dieses Lager für die gesamte Kreisjugendfeuerwehr ein tolles Erlebnis, bei dem viele Bekanntschaften geknüpft werden. Auch die damalige gemeinsame Fahrt nach Rom bleibt allen noch in toller Erinnerung. Torsten Scharbau bedankte sich abschließend noch bei allen, die zum Erfolg der Jugendfeuerwehr Bakum beigetragen haben. Besonders Joseph Tegeler, Ewald Möllmann und Johannes Honkomp bekamen nochmals ein Dankeschön ausgesprochen. Der stv. Kreisbrandmeister Udo Schwarz überbrachte im Namen des Kreisfeuerwehrverbandes die herzlichsten Glückwunsche zum 25-jährigen Bestehen. "Mit viel Herzblut haben die Gründungsmitglieder eine schlagfertige Truppe auf die Beine gestellt", so Schwarz. Sowohl Udo Schwarz als die Kreisjugendfeuerwehrwartin Alexandra Runnebohm dankten nochmals Torsten Scharbau für das große Engagement in der Jugendfeuerwehr. Im Namen aller Jugendfeuerwehren überreichte Alexandra Runnebohm Torsten Scharbau einen Scheck. Sie wünschte den Jugendfeuerwehrmitgliedern der JF Bakum weiterhin viel Erfolg und tolle Platzierungen bei den Wettkämpfen.
v.l.nr.: Ewald Möllmann, Willibald Meistermann, Johannes Honkomp, Johannes Sommer, Joseph Tegeler, Jochen Spille, Franz Hölscher, Alexandra Runnebohm, Torsten Scharbau und Udo Schwarz    / Foto: Rosenbaum
v.l.nr.: Ewald Möllmann, Willibald Meistermann, Johannes Honkomp, Johannes Sommer, Joseph Tegeler, Jochen Spille, Franz Hölscher, Alexandra Runnebohm, Torsten Scharbau und Udo Schwarz / Foto: Rosenbaum
JF Bakum blickt auf 25 Jahre zurück